Neues Seminar für Bio-Hofläden

Am nächsten Montag findet im Rahmen einer Händler-Gruppen-Tagung ein Category Management Seminar speziell für Bio-Hofläden statt.

Hofläden haben einen großen Vertrauens-Vorteil bei ihren Kundinnen und Kunden, weil sie Erzeugung und Vermarktung unter einem Dach anbieten.

Muss sich auch das Sortiment verarbeiteter Produkte, das sogenannte Trockensortiment der besonderen Situation eines Hofladens anpassen? Was erwarten KundInnen eines Hofladens von diesem Segment? Wieviel Sortimentstiefe muss geboten werden neben dem großen Frische-Sortiment?

Vortrag im Rahmen der Reformhaus-Fortbildungswoche in St.Moritz

Am Montagabend werde ich im Rahmen der internationalen Reformhaus-Fortbildungswoche einen Vortrag zum Thema Category Management halten.

Category Management ist ein Profilierungsinstrumemt auch für den Reform-Fachhandel. Wer weiß, welche Bedürfnisse die Kundinnen und Kunden vor Ort haben, kann bedarfsgerecht und erfolgreich anbieten!

Hier die Ankündigung der Inhalte:

Category Management ist in der Reformbranche angekommen. Veröffentlichungen zum Thema und konkrete Projekte im Jahr 2016 und 2017 haben die Bedeutung dieser betriebswirtschaftlichen Disziplin verdeutlichen können. Der Vortrag bei der Reform-Tagung in St.Moritz richtet sich an selbstständige und filialisierte Einzelhändler, die ihr Sortiment im zunehmenden Wettbewerb profilieren wollen. Am Beispiel eines CM-Projektes mit der Firma Heirler-Cenovis soll verdeutlicht werden, dass eine Zusammenarbeit von Herstellung und Handel zu kundenorientierteren Sortimenten und Platzierungen führen kann.

Die Nachfrage nach Category Management Software für die Bio- und Reform-Branche steigt

Ich erhalte immer mehr Anfragen nach einer geeigneten CM-Software, die im Ladenalltag Arbeitserleichterung bringt und hilft, die Sortimente im Griff zu behalten.

Seit mehr als 3 Jahren arbeite ich mit der deutsch-tschechischen Firma Extech s.r.o zusammen. Das CM-Programm „Quant“ ist eine umfassende Lösung für Einzelbetriebe und Filial-Unternehmen. Von der Flächenplanung des Geschäftes auf Basis des Grundplanes über die Verwaltung einer umfassenden Artikeldatenbank mit Stamm- und Bewegungsdaten bis zum Aufbau konkreter Regale nach Produkt-Kategorien, bis zur Verteilung neuer Planogramme an das Geschäft über eine web-Login, Quant lässt keine Aufgaben im Bereich CM offen.

Screenshot aus Software Quant

 

Wer mehr erfahren möchte, kann einen unverbindlichen Telefontermin mit mir vereinbaren.

Im Februar werde ich auch wieder einen Vortrag auf der Biofach halten in Kooperation mit dem Handelspanel biovista. Dort zeige ich Beispiele aus meiner CM-Praxis und gebe Hinweise, wie das Thema CM mit einfachen Mitteln in Angriff genommen werden kann.

Save the date:
Biofach 2018, Nürnberg Messe
Mittwoch, der 14.02.2018
Uhrzeit: 17:00-17:45, Dauer: 45 min
Forum Fachhandel in Halle 9

Revolution im Regal – Vortrag auf der Biofach 2017

Category Management ist in der Bio-Branche angekommen!

Der  Vortrag richtet sich vor allem an selbstständige Naturkost-Fachhändler mit einem bis max. 3 Geschäften, die die Investition in eine eigene Regal-Software und zusätzliches Personal scheuen, aber trotzdem professionelle, gut strukturierte Regalspiegel für Ihren Markt anstreben. Das flächenbereinigte Steigerungs-Potential liegt bei minimal 5% bis zu zweistelligen Zuwächsen!

Im letzten Jahr haben über 150 Einzelhändler und 40 Naturkost-Hersteller an meinen CM-Seminaren teilgenommen und so einen Einstieg in das komplexe Thema bekommen.

Es wurde darüber hinaus deutlich, dass der Naturkost-Handel jetzt Modelle braucht, um CM in der Praxis mit Leben zu füllen. Welche Kriterien setze ich an, um das für mein Geschäft richtige Sortiment zu führen? Wie gestalte ich die Regalspiegel? Wie verschaffe ich mir einen Überblick über eine Produkt-Kategorie? Welche Software-Hilfsmittel stehen zur Verfügung?

Auf der Biofach 2017 werde ich im Rahmen des Vortrages in Kooperation mit Biovista und dem Software-Hersteller „Quant zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Synergien zwischen Hersteller, Großhändler und Fachhändler herzustellen. Gemeinsam das richtige Sortiment entwickeln und bestmöglich präsentieren, das ist das Ziel.